Liebe Gastfamilie,

ich möchte mich gerne vorstellen. Ich heiße Olesia Andreichuk und ich bin am 22. März 1998 in der Stadt Saretschny geboren.

Im Jahre 2016 habe ich die Schule in meiner Stadt absolviert. In der Schule habe ich Englisch gelernt. Seit 2016 studiere ich Englisch und Deutsch an der Historisch-Philologischen Fakultät der Staatlichen Pädagogischen Universität Pensa.

Ich wohne in der Stadt Saretschny mit meiner Familie.

Meine Mutter arbeitet als Konditorin, und mein Vater arbeitet als Master der  Räucherei in einer Firma. Ich habe auch den jüngeren Bruder, der 8 Jahre alt ist. Ich passe auf ihn auf: wir gehen zusammen spazieren, ich helfe ihm mit den Hausaufgaben. Wir verbringen zusammen unsere ganze Freizeit. Am liebsten lernen wir zusammen Gedichte und Lieder. Wir sind ja wirklich sehr gute Freunde.

Ich habe den Beruf  der Dolmetscherin gewählt, obwohl diese Arbeit ziemlich schwer ist. Nach dem Abschluss möchte ich noch einen pädagogischen Kurs besuchen und als Fremdsprachenlehrerin arbeiten. Schon jetzt in der Universität haben wir pädagogische und psychologische Fächer. Es macht mir immer Spaß, mit den Kindern zu arbeiten, sie zu beobachten, mit ihnen zu spielen, ihre lächelnden Gesichter zu sehen und lustige Stimmen zu hören.

In meiner Freizeit lese ich Bücher gern oder höre Musik. Am Wochenende gehe ich gerne ins Kino, Museen, Theater. Ich mag auch Sport und besuche gerne ein Fitnessstudio. Besonders mag ich Malen. In der Kindheit habe ich die Kunstschule absolviert – 7 Jahre habe ich gelernt, schöne Bilder in verschiedenen Techniken zu malen. Das mache ich auch jetzt mit Spaß, auch mit meinem Bruder und mit anderen Kindern.

Ich habe auch in den Sommerferien im linguistischen Schulsommerlager im Juni 2018 mitgearbeitet. Unser Lehrstuhl organisiert auch verschiedene Veranstaltungen für die Schüler, wo ich gerne mitmache. Ich gebe auch den Privatunterricht den Schülern, die Schwierigkeiten mit der englischen und mit der deutschen Sprache haben.

Seitdem ich Deutsch studiere, habe ich den Traum nach Deutschland zu fahren, um meine Deutschkenntnisse zu verbessern, mich mit der Kultur, Land und Menschen Deutschlands bekannt zu machen.

Im Juli 2018 habe ich 3 Wochen an der Sommerschule an DID deutsch-institut in München Deutsch intensiv gelernt und nach dem Kurs die Prüfung in B1 bestanden. Aber es war unmöglich in diesen 3 Wochen Deutschland richtig kennenzulernen. Ich glaube, Au-pair-Programm bietet eine schöne Möglichkeit an, die Sprachkenntnisse noch mehr zu verbessern, mich mit den Deutschen zu unterhalten und deutsche Kultur tiefer kennen zu lernen. Es wäre sehr interessant für mich ein Jahr anders zu leben. Die Möglichkeit als Au-Pair-Mädchen in einer deutschen Familie zu arbeiten und ein Jahr in Deutschland zu verbringen macht mich glücklich.

Ich warte auf Ihre Antwort und werde gerne Ihre Fragen beantworten!

Mit freundlichen Grüßen,

Olesia Andreichuk